Dienstag, 20. November 2012

[Rezension] Engel des letzten Tages von Michal Viewegh


Verlag: Deuticke Verlag  
Seiten: 127
ISBN:   3552061282
Buchreihe: keine

Erster Satz:  
Offen gesagt: Jede unserer Missionen ist ein Schlag ins Wasser.

Inhalt
Sie sind die Engel in Prag und wissen genau, wann die Menschen sterben werden. So haben es sich Jophaniel und seine Engel-Kollegen zur Aufgabe gemacht, diesen Menschen ein letztes Mal zu helfen und ihnen eine Freude zu bereiten oder einen Wunsch zu erfüllen.
Der Leser beobachtet in dem Roman die Engel bei ihrer Aufgabe und verfolgt hoch-interessante Diskussionen über Gott, den Tod und das menschliche Glück.

Fazit:
Da die einzelnen Kapitel in
"Die Engel des letzten Tages" relativ kurz und immer aus einer anderen Sicht geschrieben sind, hatte ich anfangs  Probleme die Engel und ihre seltsamen Namen auseinanderzuhalten und wusste nicht genau, wer jetzt spricht und um wen es geht. Aber man kommt dann doch schnell rein und kann dieses Buch kaum mehr aus den Händen legen. Mit viel Einfühlungsvermögen und Humor erzählt der Autor mehrere Geschichten parallel und regt, durch intelligente Aussagen der Engel, zahlreiche Male zum Nachdenken an. 
So werden beispielsweise Diskussionen über Gott geführt, den Tod, das Glück im Leben eines Menschen oder einfach nur über den Sinn des Lebens. Fragen, die sich sicherlich jeder schon einmal gestellt hat.
Ein wirklich tolles Buch, daß ich jedem empfehlen kann, der ein besonderes Buch lesen möchte, dessen Aussagen nicht nur fesselnd sind, sondern mich auch noch Monate später beschäftigen.

4 von 5 Punkten

Kommentare:

  1. Hey ;)
    Einen schönen Blog hast du da :)
    Das Buch klingt echt interessant. Über Engel lese ich sehr gerne und die Gespräche über Gott klingen ja mal spannend.
    "Life of Pi" werde ich morgen auch beginnen. Wie gefällt es dir bis jetzt?

    Liebe Grüße,
    Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Filo,
      "Engel des letzten Tages" ist echt ein tolles Buch. Kann ich nur empfehlen. Kommen auch einige schöne Lebensweisheiten darin vor :)
      "Life of Pi" habe ich gestern angefangen und habe erst vierzig Seiten gelesen. Deshalb kann ich noch nicht viel drüber sagen, da noch nicht wirklich was passiert ist, außer die Beschreibung und das Leben des Protagonisten.
      lg Sarah

      Löschen