Dienstag, 18. Dezember 2012

[Rezension] Die Phoenix Chroniken 1: Asche

Verlag: Egmont LYX Verlag

Seiten: 323

ISBN: 978-3-8025-8490-9
Buchreihe: Die Phoenix Chroniken 1
Erster Satz: Es roch vielversprechend nach Frühling, nach jungen Trieben, Blütenknospen und frischem Gras an jenem Tag, als mein altes Leben für immer zu Ende ging.

Inhalt:

"Jetzt beginnt die letzte Schlacht" - Das sind die letzten Worte von Elizabeth Phoenix´ Pflegemutter Ruthie, die Opfer eines schrecklichen Mordes wird. Obwohl Liz...
mit diesen Worten nichts anfangen kann, so beginnt mit ihnen ihr neues Leben. Ihre übersinnlichen Fähigkeiten als Hellseherin nutzte sie früher als Polizistin, scheiterte allerdings und arbeitet nun als Kellnerin. Doch nach Ruthies Tod taucht plötzlich ihr Ex-Geliebter, und ebenfalls Pflegekind von Ruthie, Jimmy auf. Verwirrt durch erneut aufflammende Gefühle verkündet dieser auch noch das bevorstehende Ende der Menschheit. Liz gerät zwischen die Fronten eines Krieges übernatürlicher Mächte und muß ein großes Erbe antreten, denn nur sie allein kann die Menschheit vor ihrem Untergang bewahren. Ihre wieder entflammte Leidenschaft für Jimmy ist ihr dabei allerdings keine große Hilfe...

Fazit: 
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Diese Mischung aus gefallenen Engeln, Werwölfen, Vampiren und allerlei anderen Gestalten hat mich fasziniert. Lori Handeland hat die Entstehungsgeschichte dieser Kreaturen, sowie deren Abstammung von Engeln, sehr überzeugend dargestellt und die Geschichte spannend erzählt. Anfangs musste ich einige Details, z.B. wer von wem abstammt, mehrfach lesen, um es zu verstehen, bzw. mir merken zu können, aber einmal verstanden  bleibt das Ganze dann auch im Kopf. Insgesamt ist der Schreibstil der Autorin eher locker und die Erzählweise aus der Ich-Perspektive war hier wirklich passend, da man so einen optimalen Einblick in Liz´ Gefühls- und Gedankenwelt bekommt, was für die Handlung durchaus von Bedeutung ist. Mir wurde während des Lesens nie langweilig, da die Autorin die Geschichte sehr abwechslungsreich gestaltet. Es gibt allerdings recht viele, zum Teil sehr ausführlich beschriebene Sexszenen, was ich allerdings überhaupt nicht als störend, sondern eher als abwechslungsreich empfunden habe. Es kann ja nicht immer nur um "das Böse vernichten" gehen ;), aber Geschmäcker sind da ja verschieden. Aufgrund dieser Tatsache würde ich das Buch allerdings erst ab 18 Jahren empfehlen.
Es ist sicherlich keine hoch anspruchsvolle Literatur, aber ich fand die Story wirklich super und habe zwischendurch sogar einiges über die Nephilim nachgeschlagen, weil mich das Thema interessiert hat. Die Verknüpfung von Engeln, die ja eher etwas mit Religion zu tun haben, und anderen Kreaturen der Mythologie ist der Autorin wirklich gut gelungen. Auch die Charaktere wurden gut ausgearbeitet und ich konnte mir zu jeder der Hauptfiguren ein wirklich gutes Bild machen, was ich sehr wichtig finde. Lizzy war mir von Anfang an sympathisch und auch den geheimnisvollen Sawyer fand ich sehr faszinierend und bin schon gespannt, wie es im zweiten Teil mit ihm weitergehen wird.




1 Kommentar:

  1. Ich freue mich das es dir gefallen hat. Von mir hat das Buch glaube ich auch 4 von 5 Punkten bekommen. :) Der zweite Band wird dir bestimmt auch gefallen.
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen