Freitag, 20. Oktober 2017

[Rezension]: Paper Princess von Erin Watt

https://www.piper.de/uploads/import/produkte/produkt-13541.jpg
Quelle: www.piper.de

Verlag: Piper Verlag
Seiten: 384
ISBN: 978-3-492-06071-4
Buchreihe: Paper-Reihe 1


Inhalt:
Die 17-jährige Ella ist seit dem Tod ihrer Mutter auf sich alleine gestellt und schlägt sich mit dem Job als Stripperin in einer Bar gerade so durchs Leben. Dann taucht plötzlich der Multimillionär Callum Royal in ihrer Schule auf, behauptet ihr Vormund zu sein und nimmt sie, gegen ihren Willen, mit in seine luxuriöse Villa - dem Ort, der ihr zukünftiges Zuhause sein soll...
Dort trifft Ella auf seine fünf Söhne, die sie alles andere als willkommen heissen und ihr das Leben zur Hölle machen. Besonders einer von ihnen scheint sie regelrecht zu hassen ... und dennoch knistert es gewaltig zwischen ihnen...


Meine Meinung:
An diesem Buch vorbei zu kommen, war mehr oder weniger unmöglich. Überall wurde es gehypt, so dass auch ich nicht wiederstehen konnte und unbedingt wissen wollte, was es mit diesen Royals auf sich hat und die Aussicht auf einer Geschichte eines Mädchens aus schlechten Verhältnissen, welches sich auf einmal in purem Luxus wieder findet, fand ich sehr spannend.
Tatsächlich hat dieses Buch eindeutig Sucht-Potenzial, so dass ich es kaum zur Seite legen konnte. Der Schreibstil von Erin Watt, einem Autorinnen-Duo, ist flüssig und leicht verständlich, wodurch der Leser sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen kann. Auch extreme Stimmungen und Situationen, wie offener Hass, Ablehnung und Gewalt, aber auch glühende Leidenschaft bringen die Autorinnen sehr gut rüber.
Die Charaktere wurden sehr gut herausgearbeitet, mit Ecken und Kanten und man erkennt eine klare Entwicklung einiger Protagonisten von Misstrauen und Ablehnung hin zu starker Leidenschaft. Teilweise ist man von dem Verhalten einiger Charaktere überaus verwundert, aber auch schockiert, was den Plot umso interessanter macht.

Alles in Allem kann ich den Hype um dieses Buch voll und ganz nachvollziehen. Es enthält sowohl Spannung, als auch Leidenschaft, interessante Charaktere, lässt sich flüssig lesen und endet mit einem Cliffhanger, der es nahezu unmöglich macht, nicht sofort den 2. Teil  lesen zu wollen (weshalb dieser auch bereits in meinem Regal steht ;-)).
Für Fans dieses Gernes eine absolute Empfehlung!


                                            

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen